Ladinische tradition, ein schatz zum teilen

Über die Fußstapfen der ladinischen Identität und ihrer Bewahrung

„De chi estopo tu?“ (Woher kommen sie?) Das  könnten Sie die älteren Menschen fragen, die wissen möchten, mit wem sie es zu tun haben.Das können wir nicht sinnvoll übersetzen ich würde es weglassen. Der text macht auch so sinn.

Das Gefühl der Herkunft und der Identität ist bei den ladinischen Menschen stark ausgeprägt und interessant  für Diejenigen, die eine Weile im Fassatal bleiben, um sie kennenzulernen.

Eine Gelegenheit, sich anzunähern, bietet ein Nachmittag im Ladinischen Museum, das mit der Aufbewahrung des wertvollen Erbes betraut ist. In Sen Jan befindet sich die Sammlung des Ladinischen Kulturinstituts, gewidmet der Kultur, der Geschichte, der Natur, der Kunst, den Traditionen und den zahlreichen Erzählungen und Legenden des Fassatales.

Schon immer an der Kreuzung zwischen Italien und der germanischen Welt gelegen, entwickelten das Fassatal und die anderen ladinischen Täler (Gadertal, Grödnertal, Livinallongo und Ampezzo) eine eigene Identität, die auf es auf hartnäckige Weise geschafft hat, über Jahrhunderte geschützt und erhalten zu werden.

Das Ladinische, obwohl es verschiedene Abweichungen gibt, ist eigene Sprache anerkannt, die in Schulen unterrichtet und über Fernseh- und Radiosendungen verbreitet wird. Es gibt einen sogenannten Patentino (Zwei- und Dreisprachigkeitsprüfung) für den Zugang zu öffentlichen Berufen, und alle offiziellen Schriftstücke und die Ortsnamen sind auf ladinisch verfasst.

Während Ihres Aufenthaltes können Sie an Feiern teilnehmen, die auf ladinisch abgehalten werden, an Events und Veranstaltungen, die auf uralten Riten und Symbolen beruhen, die im Dunkel der Jahrtausende verloren gingen. Auch in der Locanda degli Artisti können Sie mit Hilfe unseres Personals und der literarischen und künstlerischen Medien, die sich in unserer Bibliothek befinden,  Ihr Wissen vertiefen.

Verpassen Sie also nicht die Gelegenheit, die ladinische Kultur kennenzulernen und sich von ihrer Geschichte und dem Zauber ihrer Legenden faszinieren zu lassen!

“Canche l neif de mé, ogne meis la é.”