Es war einmal…in Fuciade

Der große Bruder der Locanda degli Artisti ist ein magischer Ort, ein Ziel, das man nicht versäumen darf

Es war einmal eine Hütte auf dem Gemeindegebiet von Soraga, die auf einer wundervollen alpinen Hochebene verstreut unter vielen anderen lag.

Nein, das ist nicht die historische Geschichte des Rifugio Fuciade, denn die Familie Rossi bewirtschaftet diesen Ort erst in der zweiten Generation. Aber es gibt bereits viel zu erzählen. Eine einfache Scheune, die zu einer komfortablen Hütte ausgebaut und umgestaltet wurde, ist aufgrund der Leidenschaft der Gastfamilie für Gastronomie und Gastfreundschaft zu einem Ort geworden, der Liebhaber der Berge und Freunde der guten Küche von überall her anzieht.

ciade besucht hat, wird es nicht vergessen und sogar gerne wiederkommen, um die Vorzüge des Ortes, vor Allem aber der authentischen Gerichte des Küchenchefs Martino Rossi erneut zu genießen. Es sind dies Erfahrungen, die auf einer sich weiterentwickelnden und trotzdem treu bleibenden kulinarischen Tradition beruhen, mit ausgesuchten und originalen Zutaten geformt.

Die Wärme des Eichenholzes, die alten Stuben und die zahlreichen Sammlungsstücke des Hausherren, beispielsweise hölzerne Butterformen, machen jeden Platz im Haus gemütlich, einzigartig und heimelig. Empfohlen in den besten Restaurantführern ist das Rifugio ein ort, den man während eines Aufenthaltes im Trentino keinesfalls verpassen sollte.

“Es gibt keinen Himmel auf Erden, nur Teile davon.”

– Jules Renard –